DMM Der Mobilitätsmanager

42 Der Mobilitätsmanager 11/12.2023 Text RED Fotos AH Eichbuchler I GZ I ACE Geschäftswagen • THG Mobilitätsmanager sollten die THG-Prämie (THG steht für Treibhausgas-Quote) im Auge behalten: Mit der THG-Quoten-Prämie bekommen E-Autofahrer und auch Firmen für ihre E-Auto-Flotten mehrere Hundert Euro jährlich – als Belohnung dafür, dass sie emissionsfrei fahren. Auch für Ladestationen, Elektronutzfahrzeuge und E-Motorräder gibt’s die Prämie. Die genaue Höhe hängt vom Marktpreis für die Zertifikate und den Konditionen des Anbieters ab. Mittlerweile gibt es an die 100 Anbieter auf dem Markt, die Ihre THGQuote für den E-Auto-Besitzer/Betreiber verkaufen möchten und es strömen stetig weitere hinzu. Die Angebote sind vielfältig und sprechen jeden Typ an: Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wählt einen Anbieter, der einen hohen Fixbetrag auszahlt, z.B. der ADAC. Die Frist für 2023 ist allerdings abgelaufen. Mit der Förderung will der Gesetzgeber die Emissionen von Treibhausgasen im Verkehrssektor reduzieren. Diese gibt Mineralölfirmen Einsparungsziele für CO2-Emissionen vor, indem sie den Unternehmen eine bestimmte Quote an emissionsärmeren Kraftstoffen wie beispielsweise Strom vorschreibt. Besitzer bzw. Betreiber von batterieelektrischen Fahrzeugen sparen Treibhausgase (THG) ein. Zahlreiche Anbieter haben sich inzwischen diesem Mpdell verpflichtet und übernehmen die Organisation des Verkaufs für einen kleinen Anteil an der THG-Prämie. Anbieter fossiler Brennstoffe sind gesetzlich verpflichtet ihre Treibhausgase (THG) zu reduzieren. Schaffen sie das nicht im gesetzlich vorgeschriebenen Umfang, müssen sie als Ausgleich Strafzahlungen leisten. Um Strafzahlungen zu vermeiden, können seit 01. Januar 2022 auch die eingesparten CO2Emissionen von rein batteriebetriebenen E-Fahrzeugen (keine Hybridfahrzeuge und zulassungsfreie E-Fahrzeuge) als Ausgleich angerechnet werden. Jeder, der ein BEV besitzt, kann seine eingesparten CO2-Emissionen vermarkten lassen. Berechtigung. Berechtigt ist der Fahrzeughalter (privat oder gewerblich), auf den ein oder mehrere BEV in Deutschland zugelassen sind, d. h. derjenige, der in der Zulassungsbescheinigung Teil I als Halter eines E-Fahrzeuges eingetragen ist. Voraussetzung ist, dass für das Fahrzeug eine deutsche Zulassungsbescheinigung Teil I im Sinne der FahrzeugZulassungsverordnung ausgestellt wurde. THG-quotenberechtigt sind damit E-Pkw, E-Nutzfahrzeuge (Fahrzeugklassen N1, N2, N3), E-Bus (Fahrzeugklasse M3), E-Transporter und auch E-Motorräder. Die Berechtigung zum Quotenhandel gilt unabhängig davon, ob das Fahrzeug gekauft, geleast oder finanziert wurde, solange derjenige, der die THG-Quote geltend machen möchte, in der Zulassungsbescheinigung als Fahrzeughalter eingetragen ist. Berechtigt sind auch Volljährige, die bevollmächtigt sind, für einen Fahrzeughalter die THG-Quote zu beantragen. Wo beantragen? Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Anbietern, die die THG-Quote vermitteln. Die THG-Vermittler bieten die Zertifikate ihrer einzelnen Kunden gebündelt und vom Umweltbundesamt bescheinigt an. Wer einen Vertrag bei einem THG-Anbieter abgeschlossen hat aber wechseln will, ist das kein Problem. Die Vertragslaufzeiten betragen i.d.R. ein bis drei Jahre. Im Normalfall endet der Vertrag zum Jahresende und man darf den Anbieter wechseln. Ein Blick in die AGBs verrät, wie es mit Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten bei Ihrem Anbieter aussieht. Nötig zur Anmeldung. Für die Registrierung einer THG-Quote benötigen die Anbieter nur ein paar persönliche Angaben und ein Foto (auch PDF oder JPG) des aktuellen deutschen Fahrzeugscheins (Zulassungsbescheinigung Teil I) für ein rein elektrisch betriebenes Auto. GELD VERDIENEN MIT THG THG-Trostpflaster: Wenn es schon keine Umweltprämie mehr gibt, so sollten gewerbliche Kunden doch das THG-Angebot nutzen. Unternehmen bekommen seit 01. September 2023 keine staatliche Umweltprämie mehr für neu zugelassene batterieelektrische Autos (BEV). Für Plug-in-Hybride (PHEV) ist der Zuschuss schon seit Jahresbeginn 2023 entfallen. Aber Firmen können mit Ihren BEV und Ihrer Ladeinfrastruktur dennoch Geld verdienen.

RkJQdWJsaXNoZXIy NDM3MTE=